Wie werde ich Ausbilder*in?

Aus gegebenem Anlass möchte ich hier mal ein paar Punkte schreiben, wie man sich eigentlich auf die AEVO Prüfung bei den IHK´s vorbereitet. In den letzten Wochen haben mich mehrerer Kunden gefragt, wie es so abläuft, wenn man Ausbilderin, oder Ausbilder werden möchte.

Hier also ein genauer Handlungsablauf für die Vorbereitung:

Als erstes ist es wichtig sich bei der für Sie zuständigen IHK einen Prüfungstermin zu sichern. Es kann vorkommen, dass Sie Ihren Wunschtermin nicht bekommen, da dieser schon voll besetzt ist. Eine Wartezeit ist durchaus mit einzurechnen. Wenn Sie eine Zusage erhalten haben, wissen Sie wann ihre Prüfung stattfindet und Sie können sich dann einen passenden Termin für ihren Vorbereitungskurs raussuchen. Denken Sie bitte auch an eventuell angebotene Prüfungscoachings, diese bereiten Sie auf ihre praktische Prüfung vor.

Mal ein paar Worte zu Prüfung. Laut AEVO (Ausbildereignungsverordnung) besteht die Prüfung aus drei Teilen. Erster Teil ist eine schriftliche Prüfung, die in Multiple-Choice-Verfahren durchgeführt wird. Hier sind maximal 100 Punkte zu erreichen. Zum Bestehen benötigen Sie mindestens 50 Punkte. Denken Sie bitte dran, dass sie aber ungefähr 80-85 Punkte erreichen sollten, damit Sie eine gute Ausgangslage für den dritten Teil das Fachgespräch haben.

Dieses Fachgespräch dauert 15 Minuten und ihnen werden Fragen zur Berufs- und Arbeitspädagogik gestellt.

Der zweite Teil ist die sogenannte Unterweisung. Dort müssen Sie praktisch eine Methode vorführen. Achten Sie immer darauf, dass sie ein Beispiel raussuchen, dass sich im Ausbildungsrahmenplan wiederfindet. Sie haben für diese Unterweisung genau 15 Minuten Zeit. Keine 14 und keine 16 Minuten! Also suchen Sie sich keine zu komplizierten Beispiele raus. Möglichst einfach ist hier das Stichwort. Es geht dabei um ihre Methodenklarheit und nicht um den Inhalt! Je nach IHK müssen sie auch entweder drei oder vier Ausfertigungen der schriftlichen Ausarbeitung zur Prüfung mitbringen. Die genaue Zahl bekommen sie von ihrer IHK im Einladungsschreiben mitgeteilt.

Ein guter Vorbereitungskurs gibt ihnen Sicherheit und Klarheit für die jeweiligen Inhalte der drei Prüfungsteile und sollte Sie auch auf ihren beruflichen Alltag als Ausbilder*in vorbereiten.
Als Tipp von mir, buchen Sie auf jeden Fall ein Prüfungscoaching. Das wird ihnen immens weiterhelfen und Sie genau auf die Praktische Prüfung vorbereiten. Das ist die halbe Miete zum Bestehen!

Wenn Sie dann alles erfolgreich absolviert haben, bekommen Sie von der IHK zwei Prüfungszertifikate. Eines mit den Noten der einzelnen Prüfungen und eines ohne Zensuren.

Glückwunsch! Sie haben ihren AdA-Schein! Jetzt sind Sie Ausbilderin, oder Ausbilder!

Was kostet Sie das Ganze?

Die Prüfungsgebühren sind immer bei der IHK zu entrichten. Diese liegen zwischen 200,00 € und 250,00 €, je nach IHK vor Ort. Die Kosten für den Vorbereitungskurs und das Coaching entrichten Sie bei ihrem Anbieter dafür.

Ich hoffe ich konnte Ihnen damit etwas durch den Dschungel des Ausbilderwerdens helfen.
Ich habe noch freie Termine für meine AdA-Kurse und Prüfungscoachings:

Ada223 vom 28.03. - 01.04.2022 08:00 - 16:30 Uhr
AdA224 vom 30.05. - 03.06.2022 08:00 - 16:30 Uhr

Weitere Termine finden Sie unter folgendem Link:
Kurse und Coachings

Ich freu mich auf Sie!
Ihr Chris Dümmler 

Chris Dümmler
Leistungen
Rechtliches
Follow me                            

Site was built with Mobirise